Warum kristallisiert Manuka Honig

Ein süßes Phänomen – unser Manuka Honig!

Hast Du schon einmal Deinen Schrank geöffnet, um Deinen Honig auf die Arbeitsoberfläche zu holen und festgestellt, dass er anders aussieht als beim letzten Mal?

Wenn es eine Weile her ist, dass Du Deinen Honig verwendet hast, ist es wohl wahrscheinlich, dass er kristallisiert ist oder feste Kristalle gebildet hat. Dein Honig sieht vielleicht seltsam aus! Aber keine Sorge, er ist völlig in Ordnung. Es handelt sich um einen natürlichen Prozess, der auf die Zusammensetzung des Honigs zurückzuführen ist. Und: selbst in diesem Zustand kann Honig fast unbegrenzt haltbar sein. Dein Honig kristallisiert, ja aber kein Problem!

Honig besteht generell aus verschiedenen Zuckern und Wasser, jedoch nicht zu gleichen Teilen oder im gleichen Verhältnis. Honig besteht hauptsächlich aus Zucker, aber aus weniger als 20 % Wasser. Diese Lösung, nennen wir sie mal „übersättigte Zuckerlösung“, ist instabil und kristallisiert mit der Zeit zu einer stabileren gesättigten Lösung aus.

Kristallisierter Manuka Honig aus Neuseeland

2 Bechern Kanuka Honig aus Neuseeland. Der Rohhonig links ist sehr grob und fast kristallisiert, aber wird vom Imker so unbehandelt vermarktet. Viele Verbraucher mögen diese Art von „ungecremten“ Kanuka Honig.

 

Verschiedene Arten von Honig

Allein in den USA werden mehr als 300 verschiedene Sorten Rohhonig verkauft. Die verschiedenen Honigsorten stammen von verschiedenen Pflanzen, an denen Honigbienen Nektar sammeln und anschließend bestäuben. Zu diesen Honigsorten gehören Klee, Macadamia-Nuss, Lehua und Christmas Berry, um nur einige der amerikanischen Sorten zu nennen. Der Name des Honigs verrät Ihnen, von welcher Pflanze er stammt, und deshalb schmecken sie auch unterschiedlich. Unser Manuka Honig aus Neuseeland kommt nur ebendort vor. Jeder dieser Naturprodukte kann kristallisieren!

Die Kristallisation von Honig

Honig enthält zwei Arten von Zucker: Glukose und Fruktose. Wenn Du das Verhältnis dieser beiden Zuckerarten kennen, kannst Du abschätzen, wie schnell Ihre Honigsorte kristallisieren wird. Honige mit einem niedrigen Verhältnis von Glukose zu Fruktose kristallisieren schneller, was bei Blütenhonigen wie Löwenzahn und Klee der Fall ist. Wenn das Verhältnis von Glukose zu Fruktose hoch ist, wie bei blühenden Bäumen wie Tupelo und Eukalyptus, kristallisiert er viel langsamer.

 Kristallisierter Honig

 

Manuka Honig Kristallisiert

 

Aufgeschäumter oder cremiger Honig

Wie kommt es zu diesem Phänomen? Die Glukose im Honig trennt sich vom Wasser und bildet die eigentlichen Kristalle, während die Fruktose flüssig bleibt. Die Kristalle haben eine hellere Farbe als der flüssige Teil, da Glukosekristalle von Natur aus rein weiß sind.

Lagertemperatur von Honig

Die Temperatur, bei der Du Deinen Honig lagerst, hat ebenfalls Einfluss auf die Kristallisation. Wenn Du Deinen Manuka Honig im Glas an einem wärmeren Ort aufbewahrst, wird die Kristallbildung verhindert, während kältere Orte die Kristallbildung beschleunigen. Honig, der im Bienenstock auf den Waben verbleibt, kristallisiert ebenfalls langsamer als Honig, der aus den Waben geschleudert wurde. Auch das Vorhandensein von Partikeln wie Pollen oder Staubkörnern beschleunigt den Kristallisationsprozess.

Die verschiedenen Honigsorten kristallisieren unterschiedlich. Je schneller die Kristallisation erfolgt, desto feiner sind die Kristalle in der Regel. Ein hawaiiansicher Lehua-Honig (zum Beispiel) kristallisiert schnell und hat eine glatte Textur. Die Kristalle haben auch unterschiedliche Formen und Größen. Die Kristallisation kann gleichmäßig oder unterschiedlich verlaufen, und manchmal kristallisieren sie in verschiedenen Schichten innerhalb des Honigs.

Kann Manuka Honig kristallisieren?

Die Antwort auf die Frage, wie oben schon beschrieben, lautet „JA“. Schließlich ist das auf eine falsche und zu warme Lagerung zurückzuführen!

Ich berufe mich hier auf einen Austausch mit meinem befreundeten Lieferanten aus Neuseeland. Denn wir hatten bisher nur EINEN FALL mit kristalisiertem Manuka Honig. Der Endverbraucher hatte BeeNZ Manuka Honig aus Neuseeland, bei einem Händler in Waihi Beach gekauft und nach Deutschland gebracht und nach dem ersten Öffnen zirka 30 Monate im Schrank stehen gelassen.

 

Manuka Honig Beez 

Die Kristallisation tritt auf, wenn der Honig bei einer Temperatur von mehr als 20 Grad Celsius gelagert wurde. Die warme Temperatur "bricht" die Cremigkeit auf und der Honig kehrt in die flüssige Form zurück - und beginnt so mit der Zeit zu kristallisieren.

Kristallisierten Honig essen

Der kristallisierte Honig ist völlig unbedenklich zu essen - er ist nur ein wenig "knusprig" auf der Zunge und weiter total gesund.

Kristallisierter Honig wieder flüssig machen

 Wenn Du jedoch den Honig in einem Topf mit heißem Wasser leicht erwärmst, schmelzen die Kristalle. So kannst Du kristallisierten Honig verflüssigen. Sicher gut fuer den Genuß und das Empfinden auf der Zunge und im Gaumen. Aber er wird jedoch nicht wieder zu einer cremigen Konsistenz zurück gelangen.

 

Fazit:

Honig bitte an dunkler Stelle und möglichst gut verschlossen bei unter 20°C lagern.